loading

Loading...

Datenvisualisierung mit Qlik Sense Business Intelligence

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!
Datenvisualisierung

Bilder wecken Emotionen!
Daten zu Visualisieren - durch Charts, Heat- und Geo-Maps - ist nicht neu, doch können Business Intelligence Systeme nicht nur Tausende, sondern Millionen Datensätze verarbeiten.

Datenvisualisierung mit Qlik Sense zur Unternehmenssteuerung

 

Jede Unternehmenssteuerung beruht auf Kennzahlen, mit denen die Position bestimmt und der Kurs gesetzt wird – dazu mehr im Blog – Kennzahlen Wiki und die perfekte Kennzahl

Qlik Sense zur Unternehmenssteuerung

Um ein Unternehmen steuern zu können wird ein System benötigt, dass jeden Mitarbeiter mit den Informationen versorgt, die er benötigt um nicht nur intuitive, sondern auf Fakten und Daten basierte Entscheidungen treffen zu können.

Mit Qlik Sense als Self Service Business Intelligence Lösung erschaffen Sie schnell und intuitiv aus Millionen Datensätzen dynamische Bilder, die auf einen Blick erfasst werden können.

Als Reporting und Dashboard System zur Unternehmenssteuerung ermöglicht Qlik Sense, visuell und explorativ Muster und Entwicklungen zu erkennen – und zeigt so, ob Sie auf Kurs sind.

Self Service bedeutet, dass Qlik Sense wegen der intuitiven Bedienung von jedem Mitarbeiter genutzt werden könnte, um sich individuelle Dashboards aus Objekten zu bauen- natürlich entsprechend eines unternehmenseinheitlichen Styleguides. Die richtige und einheitliche Definition von Kennzahlen stellen jedoch weiterhin das Controlling sowie die IT in der Rolle als Key User und Administrator sicher.

Schließlich können bereichsindividuelle Fragestellung Daten  z.B. tabellarisch, als Charts oder anhand von Geodaten visualisiert werden. Möglich ist dies, weil sich BI-Systeme zu „Self Service“ Lösungen mit hoher Usability entwickelt haben, die intuitiv bedienbar sind.

Die Modelle und Dashboards sind dynamisch, sie können sich in den Daten durch Drill-Down und Filter „bewegen“ – mit hoher Performance durch In-Memory Technik.

Ziel jeder Datenanalyse ist, Antworten zu finden – abhängig von der Perspektive des Fragenstellers

 

Business Intelligence – auf intelligente Weise aus Daten relevante Informationen gewinnen

Business Intelligence (BI) bezeichnet Systeme, mit denen auf „intelligente“ Weise aus Daten relevante Informationen zur Unternehmenssteuerung gewonnen werden.

Das Backend eines BI-Systems ist die technische Grundlage, in der die Daten gehalten und gespeichert werden (DataWarehouse, SAP BW, etc.). Das BI-Frontend ist die Nutzeroberfläche, mit dem die Daten visuell analysiert, verknüpft und ausgewertet werden.

 

Single Source of Truth – BI vs. Excel

Ziel jedes BI-Systems ist, eine zentrale Grundlage zu schaffen, damit alle Informationen aus derselben Datenbasis entstehen. Die Herausforderung ist in jedem Unternehmen der Umgang mit Excel.

Excel bietet viele Möglichkeiten und die meisten Mitarbeiter können „Excel“. Nachteil ist, dass die Daten nur in genau dieser Excel-Datei vorhanden sind. Lösungen:

das BI-System übernimmt Excel Berechnungen

Excel Daten werden über ein Add-In in das BI eingelesen

relevante Inhalte aus Excel Dateien werden in den ETL Prozess einbezogen

Es gibt einen breiten Markt an etablierten Business Intelligence Tools zur Datenanalyse – Qlik Sense, SAP, Infor, IBM Cognos, BOARD, Tableau oder MS Power BI. Die Unterschiede stecken im Detail und die Auswahl ist abhängig von persönlichen Designvorlieben sowie der IT Strategie.